Bizarrparty Dezember 2010

Eine exakte 1:1 Besetzung von Dominas und Subs ermöglichte es, dass wir intensiv, differenziert und auch sehr entspannt auf jeden der anwesenden Sklaven eingehen konnten. Jede und jeder kam auf seine Kosten! Herrlich!
Diese Fotos sind nur ein kleiner Eindruck von dem Geschehen. Zumindest ein fotogener und v.a. die Anonymität wahrender, was natürlich oberstes Gebot ist. Auf jeden Fall ging es heiß her und wir alle hatten unser Vergnügen an den
unterschiedlichen Situationen. Nachdem es auch einen klassischen Flagellanten unter den Besuchern gab, kam auch diese Praxis nicht zu kurz, was ja die Ladies häufig besonders erfreut. Und wir konnten es im Gegensatz zu den frühen Bizarrpartys, die deutlich von einer Überzahl der Sklaven geprägt waren, viel mehr genießen in dieser Konstellation. So wollen wir diese Variante auch 2011 wieder anbieten.