Fem Dom im März 07

Leona und ich sind uns einig: Das war bisher der beste Femdom Abend, den wir je hatten. Ich persönlich erinnere mich auch noch an einen ziemlich am Anfang, als wir so in etwa 14 Frauen waren ... und sechs Sklaven unser eigen nannten. Damals gab es eine Situation, in der wir 14 uns jeden Sklaven einzeln vorgeknöpft haben. Das war eine äußerst spezielle Situation. Psychisch sehr extrem für die Sklaven. Ein Erlebnis, das auch ich nicht vergessen werde! Das hatte wirklich Tiefe!

Und dieser war einfach gut! Wir waren sieben Frauen mit sieben Sklaven. Genial, oder? Dazu muss man sagen, dass auch wir nie im Voraus wissen, wie viele Sklaven kommen werden und wieviele Frauen sich tatsächlich einfinden. Es gibt ja keinen Vertrag. Alle kommen aus persönlichem Interesse. Und niemand weiß, was passieren wird! Es gibt keinen Plan, nur den Focus, um den es geht dabei. Und wir beide - Leona und ich - die den Raum dafür öffnen, die Frauen ansprechen und einladen und die Sklaven über die Möglichkeit informieren.

Ich mag hier nicht mit einer Geschichte der Einzelheiten aufwarten, umsomehr das ohnehin schwer beschreibbar ist. Erwähnenswert ist vielleicht, dass auch eine sehr ansprechende und attraktive dänische Domina dabei war, die uns im Internet gefunden und sich spontan zur Teilnahme angemeldet hat. Wir hatten auf jeden Fall einen äußerst vergnüglichen FemDom Abend.

Vielleicht amusiert Sie ja das Bild, wobei es nicht repräsentativ ist für den ganzen Abend, obwohl wir alle großen Spaß an dem Schweinchen hatten. Verständlicherweise kann ich nur Bilder machen, wenn Personen darauf nicht erkennbar sind. Deswegen sind Maskenträger immer gute Fotoobjekte. Sehen Sie selbst!