Mein Sklave Uwe schreibt

im September 2007

Hallo meine liebe Herrin Sharka,
möchte dieses mail einfach mal zum Anlaß nehmen, mich für die vielen prickelnden und bizarren Momente in denen ich Dir vollkommen ausgeliefert war und mir gezeigt wurde wem ich zu dienen habe, danken.
Dabei kann ich direkt hören wie Du dich mit deinen Stiefeln näherst, mich in deinen Folterkeller lockst und mich in Besitz nimmst. Ich rieche das Leder der Herrin und kann es spüren, rieche das raschelnde Latex in dem du mich in deinem Speichel tränkst. Ich liebe es wenn du meinen Kopf in ein vollgespucktes Latexlaken drückst und mich dadurch vollkommen von Dir abhängig machst. Es ist eine Ehre Dir von Deinen Lederhandschuhen gequält zu werden um dann wiederum hart dressiert zu werden.